Die Auslaufliste ist da

Hallo Ihr Lieben,

die heiße Phase der „Katalogwechselzeit“ hat begonnen. Die Auslaufliste für den noch bis 31.05.2017 gültigen Katalog ist da:

l_ad_retiringproducts_de (1)

 

Sammelbestellung ist am 12.04. um 20 Uhr. Oder natürlich jederzeit vorher als Kundenbestellung.

Viel Spaß bei Stöbern

Sabine

 

 

 

 

 

 

Was ist eigentlich eine Gel(l)i-Plate …..

das das Ganze schwierig ist sieht man schon in der Überschrift – ich konnte bisher nämlich noch nicht ausmachen wie man das Ding denn nun genau richtig schreibt.

Hier ist tatsächlich der Name auch Programm. Es ist nämlich nichts anderes als eine ziemlich dicke Platte aus Gelee. geliplate-4

Man „braucht“ sie zum Beispiel für sog. Mono-Drucke, also Sachen die man genau einmal abdrucken kann und dann nie wieder so wie beim ersten Mal.

geliplate-6

Ich bin ja immer dafür neues auszuprobieren wenn es ums Kreative geht und drum habe ich angefangen zu suchen, denn die handelsüblichen Platten waren mir – im Verhältnis zum Preis zu klein und zu teuer. Im Internet habe ich mehrere Rezepte gefunden und habe dann eines ausprobiert.  Bis man die Zutaten beieinander hat ist es zwar auch nicht gerade spottbillig, aber wenn man die Größe dann mit in die Rechnung einbezieht ist es wirklich lohnenswert.

Da das alles jetzt über ein Jahr her ist habe ich wirklich keinen Plan mehr wo ich das Rezept gefunden habe, tut mir leid…

geliplate-rezept

ich hoffe ihr könnt alles lesen, falls nicht meldet euch einfach in den Kommentaren.

GANZ WICHTIG bei der Sache ist außerdem: Extrem gut lüften, denn sonst haut euch der Alkohol beim Erwärmen der Masse aus den Latschen!!!

geliplate-1Das Gelatinepulver und das Wasser anrühren und 10 Minuten quellen lassen. Dann wieder schön auflockern, dann lässt es sich besser mit den Flüssigkeiten mischen.

geliplate-2

Langsam warm machen (auf keinen Fall kochen) und dabei guuuut lüften.

Dann die ganze Masse in eine Form füllen. Die Form sollte am Besten einen glatten Boden haben und natürlich eine geeignete Größe haben. Die fertige Platte  sollte mindestens einen Zentimeter dick sein damit man gut damit arbeiten kann. Nach ein  paar Stunden, spätestens über Nacht ist die Masse so fest das man sie verwenden kann.

Ein paar Beispiele für das was dabei dann herauskommen kann zeige ich beim nächsten Mal. Zunächst noch was zur Aufbewahrung. Ich hebe meine Platte flachliegend und luftdicht verpackt auf. Ich habe meine erste Platte erst vier Wochen intensiv genutzt und dann fast ein Jahr lang nicht mehr. Sie war zwar noch komplett in Ordnung, aber ich wollte wissen ob das mit dem „wieder einschmelzen und neu gießen“ so gut funktioniert wie in dem Video erzählt wurde und habe es natürlich versucht…

so hat die alte Platte ausgesehen. Die habe ich in kleine Stücke geschnitten und mit eingeschmolzen

geliplate-13

Die dunklen Teile in der Masse sind die altegeschnittene alte Platte:

geliplate15

Hat hervorragend geklappt

Mit einem feinen Plastiksieb hätten eigentlich die Farbrückstände komplett verschwinden sollen. Sind sie nur zum Teil. Wahrscheinlich war mein Sieb zu grob, aber die Teile in der neuen Platte stören überhaupt nicht.

geliplate-16

 

So, das war jetzt aber wirklich lang genug. Beim nächsten Mal zeige ich euch wie man diese Platte benutzen kann und was schönes daraus werden kann.

Bis dann

Sabine

 

 

 

 

Hallo Leonie

Leonie ist ein reizendes kleines Mädchen dass im letzten Herbst auf die Welt kam.

Begrüßt wurde Sie mit einer Karte – eher schlicht gehalten und einem Album – nicht ganz so schlicht 😉

leonie-2

Ich möchte Euch das Album gerne näher zeigen, möchte aber auch gleich vorwarnen, denn die Fotos wurden bei absolut schlechtem Licht gemacht…

Benutzt habe ich als Basis Karton in Aubergine, für die Fotokartons flüsterweißen Karton und  das Paisley-Designerpapier aus dem Herbst- /Winterkatalog das es zwar nicht mehr gibt, dafür aber jede Menge anderer schöner Papiere…..

Das Album ist für Fotos im Format 10 x 15 cm gemacht plus 3 größere Fotomatten die man gleich sieht wenn das Album geöffnet ist. Die eignen sich besonders gut für schöne Kollagen oder eben besonders große Bilder.

Das Album öffnet sich mit jeweils einer Klappe nach links und einer nach rechts.

leonie-5

Viele Klappen in dem Album sind mit Magneten versehen. Ein Versuch zu verhindern dass die zusätzlichen Fotomatten dauernd wegfliegen. Allerdings halte ich im Nachhinein die Idee zwar immernoch für gut, denke aber das man das irgendwie anders umsetzen muss, denn ich bezweifle das die dünnen Magnete auch noch durch die Fotos hindurch halten. Je  stärker allerdings die Magnete, desto dicker sind sie auch und das ist zu dick um sie noch unter dem DSP oder den weißen Fotomatten verstecken zu können. Magnetplatten lösen das Problem auch nicht, da sie nach meiner Erfahrung eher weniger Haftkraft haben als die kleinen runden Magnete die ich benutzt habe.

leonie-7

Sind die großen Matten weg sieht das Album so aus:

leonie-6

die kleinen Klappen öffnen sich jeweils nach oben und nach unten und bringen 12 Taschen zum Vorschein und noch ein paar zusätzliche Fotomatten obenauf.

leonie-8

Die sind natürlich wieder abnehmbar vorne und hinten mit Fotos beklebbar. Auch hier halten sie wieder Magneten an ihren Plätzen

leonie-4

Weiter öffnen kann man das Album nicht, aber in jeder der farbigen Taschen gibt es eine weitere Fotomatte.

leonie-8

Gedacht habe ich das also eigentlich für Leonies erstes Lebensjahr, daher auch die 12 Taschen.

Falls jemand eine bessere Idee hat als die Magnete bin ich sehr daran interessiert sie zu erfahren 😉

Bis bald

Sabine

ich wünsche Euch allen

ein gesundes, glückliches, erfreuliches, gelungenes, fröhliches, spannendes, angenehmes, aktives, abenteuerliches, anregendes, atemberaubendes, bezauberndes, erfrischendes, erstaunliches, freundliches, hervorragendes, faszinierendes, lebendiges, magisches, phänomenales, perfektes, sensationelles, traumhaftes, wunderbares, verblüffendes, romantisches

2017

 

events-feuerwerk_1

 

liebe Grüße

Sabine

Zeit fürs Weihnachtsges(d)icht

Also erst das Gedicht 😉

Ich wünsche mir …

Ich wünsche mir in diesem Jahr
mal Weihnacht´ wie es früher war.
Kein Hetzen zur Bescherung hin,
kein Schenken ohne Herz und Sinn.
Ich wünsch’ mir eine stille Nacht.
frostklirrend und mit weißer Pracht.
Ich wünsche mir ein kleines Stück
von warmer Menschlichkeit zurück.
Ich wünsche mir in diesem Jahr
´ne Weihnacht, wie als Kind sie war.
Es war einmal, schon lang ist’s her,
da war so wenig – so viel mehr.

Jutta Gornik

Dann das Gesicht:

 weihnachtsgesicht

hell

dunkel

So, heute kein Geplapper mehr sondern mein herzlichsten Wünsche für ein friedliches Weihnachtsfest für Alle. Egal ob sie Weihnachten feiern oder nicht.

Liebe Grüße

Sabine