Herzdose mit Licht

Hallo zusammen,

das ich diese neue Sechseckdose sehr mag habe ich ja schon mal geschrieben. Und weil man in der immer noch dunklen Jahreszeit immer ein Lichtlein brauchen kann habe ich gleich noch eines gemacht – diesmal passend zum Valentinstag. Aber keine Sorge es auch ohne den Valentinstag ein netter kleiner Hingucker für einen lieben Menschen 😉 :

herzdose-beleuchtet-3

 

und hier mit Licht:

herzdose-beleuchtet-2

diesmal ist kein elektrisches Teelicht drin, sondern eine kleine Lichterkette mit LED-Tropfen. Die wird auch nicht zu heiß.

Benutzt habe ich außer der Sechseckdose noch das Set Mit Gruß und Kuss und die passenden Framelits „Liebesgrüße“. Das Designerpapier im Block und die Pergaminblätter „Liebe Grüße“. Die Pergaminblätter sind immer an die Innenseiten geklebt wo ausgestanzt wurde. Dadurch fällt das Licht viel sanfter von innen heraus.

Außerdem brauchte ich ja etwas um das Herz, welches beim Ausstanzen ja komplett ausgestanzt wird, wieder in der Schachtel zu befestigen.

Falls Ihr Valentinstags feiert, dann Euch allen einen schönen Tag heute mit viel Zeit für die Liebsten

und für die die ihn nicht feiern – Euch wünsche ich natürlich das Gleiche nur mit weniger Bromborium drum herum 😉

Advertisements

Einfarbig = Langweilig???

Hallo zusammen,

 

heute möchte ich mal versuchen dieses Vorurteil zu entkräften. Nichts ist meiner Meinung nach dazu besser geeignet als ein Two- oder gar Three-way-Stamp-Set.

Ich habe das SAB-Set So froh verwendet:

So froh_002

Mit Flüsterweiß und jeweils einer einzigen Farbe sind diese Karten entstanden. Ich habe beim größten Stempel immer den 3. Abruck verwendet, beim mittleren Stempel den 2. Abdruck und nur beim kleinsten Stempel gleich den ersten Abdruck.

So froh_005

 

Hier in Petrol. Das besondere Designerpapier „Zauberhaft“, welches es ebenfalls (leider) nur während der Sale-A-Bration gibt habe ich in den jeweiligen Farben in kreisenden Bewegungen mit einem Schwamm auf getragen.

So froh_004

 

hier das Ganze in Aubergine

So froh_006

 

und zuletzt die Variation in Brombeermousse.

Ich hoffe ihr seid meiner Meinung: Einfarbig muss nicht langweilig sein 😉

Sabine

Treffen der Incolors

Ich wünsche Euch ein schönes Pfingstwochenende – am Besten irgendwo wo es „wohl temperiert“ ist 🙂

Als ich dieses Jahr zum ersten Mal über einen Flohmarkt gegangen bin habe ich 5 Teelichthalter gefunden. Sie haben mir zwar nicht sonderlich zugesagt, aber die Form ist eine, die mir Möglichkeit zum“Spielen“ gibt.

 

Teelicht_001

 

In diesem Teelichthalter vereinen sich (bis auf das Band in Curry-Gelb) lauter In-colors. 3 Generationen um genau zu sein… Die Blumen (Flower Shop)  sind mit den Markern in den neuen In-Colors koloriert. Der Schmetterling (aus Backyard Basics)  in Waldhimbeere , Altrosé und Kandiszucker. Das Designerpapier ist Pistazie und das Gras Apfelgrün und am Rand mit dem neuen Grün geinkt.

Teelicht_003

 

Das die Blumen sind mal mit einem, mal mit 2 Dimensionals übereinander festgeklebt, so sitzen manche höher als andere.

Teelicht_002

 

Den Schmetterling habe ich an einem feinen Draht (zum Schmuckmachen) befestigt. Das andere Ende des Drahtes habe ich an der Unterseite der brombeerfarbenen Blüte befestigt. So kann der Schmetterling fliegen – naja, wenigstens in einem sehr begrenzten Radius.

So, ich muss jetzt dringend zurück an den Basteltisch, da liegen noch andere neue Dinge die ausprobiert werden müssen. Denn leider bin ich erst gestern dazu gekommen mich mit meiner Vorbestellung aus dem neuen Katalog mal ein wenig ausführlicher zu beschäftigen. Das bedeutet bei mir immer: auslaufenden Stempel aus dem Regal sortieren, alte Farben aussortieren und und und. Das ich das so mache und mich nicht gleich auf die neuen Sachen stürze ist quasi zur „Selbsterziehung“. Ich würde mich sonst sofort auf die neuen Sachen stürzen, und irgendwann nicht mehr wissen was ist alt und was ist neu. Darum war gestern „räumen“ angesagt ,,,, ausprobieren ist erst heute dran ;-). Aber auf diese Art und Weise habe ich sehr gut im Auge was demnächst weg kommt und kann es schnell nochmal benutzen. Wie bei jeder Katalogumstellung „blutet mir bei manchen Sets schon das Herz“ selbst wenn ich weiß das andere, wunderbare Dinge nachkommen…. *flüster: wie soll ich nur ohne En francais leben???? ;-)*

Schönes langes Restwochenende Euch allen

Sabine

Blumenvase

 

 

Guten Morgen zusammen 🙂

neulich, beim ausräumen der Spülmaschine, ist mir eines dieser Joghurtgläser in die Hände gefallen. Und obwohl ich die Form des Glases schon immer irgendwie mochte hat es mich noch nie in den Fingern gejuckt was draus zu machen….. bis neulich …..

Ich habe mir also weiße Acrylfarbe geschnappt und sie mit ein paar Tropfen Nachfülltinte in Altrose eingefärbt. Nur ganz pastellig – nicht zu stark. Nachdem diese Schicht trocken war, habe ich eine neue Mischung aus weiß und Pistazie angemischt und eine zweite Schicht aufgetragen. Die zweite Schicht war nötig, weil die Acrylfarbe auf dem Glas nicht beim ersten Mal richtig und vor allem gleichmäßig deckt.

Da die Acrylfarbe wasserlöslich ist habe ich dann noch eine Schicht mit Decoupagelack aufgetragen. Dabei lösen sich übrigens sie vorher aufgetragenen Schichten leicht an. Also zügig arbeiten. Dadurch entsteht dann eine zusätzliche Farbschattierung. So hat mal also drei verschieden Farbschattierungen auf dem Glas, was sehr interessant aussieht und dem ganzen noch einen extra Touch „Vintage“ verleiht.

Vase-1

Das Designerpapier ist eines aus der Serie Geburtstagsbasics in Altrose. Beim Suchen nach einem passenden Band fiel mir in den Untiefen meiner Bänderschublade noch ein Rest eines Spitzenbandes aus dem letzten Frühling in die Hände. Nun ist das also auch (bis auf 4 cm von denen ich mich immer noch nicht trennen kann) alle….Aber ich finde das passt wirklich extrem gut. Am Hals habe ich erst eine Lage des Flachsbandes mit einer Klammer in Antikoptik angeklebt. Darüber dann noch den Leinenfaden dreifach gebunden.

Die kleinen Blümchen mit Perlen versehen und an die Leinenfäden geklebt und fertig ist das gute Stück.

 

Vase-2 Geht ganz einfach – probiert es mal aus.

Übrigens kann man mit der Acrylfarbe und einem Glas auch ein nettes Windlicht machen. Aber die Bilder sind leider total unscharf geworden – ich bin halt ein „Fotodepp“ 😉 aber ich versuche nochmal es zu fotografieren demnächst.

 

Bis bald

Sabine

Angebot der Woche und nochmal Blumen

Hallo zusammen 🙂

in der Sidebar findet ihr einen neuen Button der so ähnlich wie dieser hier aussieht:

demoheader_weeklydeals_demo_4.2.2014-4.9.2014_DE

 

dahinter verbirgt sich die neueste Aktion von Stampin‘ Up! Im April wird es jede Woche Mittwochs ein neues Angebot der Woche geben. Der link führt Euch zu meinem Shop, wo Ihr Euch die Sachen genau ansehen könnt.

Das Angebot gilt immer bis in der darauffolgenden Woche am Dienstag. Am Mittwoch gibt es dann ein neues Angebot. Diese Aktion soll wohl auch über den April hinaus weiter laufen, allerdings ist noch nicht bekannt in welchen Abständen das dann sein wird.

Wer von den Angeboten Gebrauch machen möchte kann mir gerne eine mail schicken – bitte bis Sonntag Abend – dann kann ich ja mal schauen ob eine Sammelbestellung zusammen kommt.

So – und jetzt kommen wir noch einmal zu den Blumen.

Ich versuche mal anhand von Fotos der einzelnen Schritte zu zeigen wie ich es gemacht habe:

Die Blume ist mit Weißem Embossingpulver gemacht, daher also nicht so gut zu sehen. Ich habe mir 2 Farben ausgesucht und nur einen kleinen Teil in der Blütenmitte jeweils mit einem Markerstrich versehen. Hier gilt.: je mehr ihr mit dem Marker anmalt, desto kräftiger wird nachher die fertige Blüte.

Schritt-1

 

 

Nun beginnt man mit dem Mischstift oder Blenderpen in der Farbe zu  malen. Immer von der Mitte nach außen, oder besser: von Dunkel immer in der Richtung in der es heller werden soll. Dabei habe ich hier nur bis ungefähr auf die halbe Höhe der einzelnen Blätter die Farbe „gezogen“. Der Mischstift malt nicht aus „eigener Kraft“ sondern ist mit einer Flüssigkeit getränkt, die die Farbe des Markers anlöst, sie flüssig macht und verdünnt. Dadurch kann man sie gut verteilen. Wenn alle Blätterteile bis zu Hälfte ausgemalt sind wird der Mischstift sauber gemacht. Das macht man ganz einfach indem man mit ihm über einen Bogen Schmierpapier fährt bis die Flüssigkeit die aus der Spitze kommt wieder klar ist.

Schritt-2

 

Dann wird die Prozedur wiederholt. Allerdings jetzt aufpassen das man mit dem Mischstift nicht mehr in die Flächen kommt in denen die ursprüngliche Farbe kräftig ist, sondern nur noch im oberen Teil des vorher ausgemalten. Auch jetzt wieder nicht hin- und hermalen sondern immer nur in eine Richtung, so wie vorher von dunkel in Richtung hell.

Schritt-3

 

Das könnte man beliebig oft wiederholen, die Farbe wird dann einfach immer heller. Das Gleiche habe ich dann mit der dunkleren Farbe wiederholt und hier ist das Ergebnis:

Schritt-4

Wichtig ist, dass man den Mischstift immer zwischendurch mal sauber macht. Das kann man durchaus auch öfter machen wenn einem die Farben z.B. zu kräftig werden.

Hier ist noch eine andere Variante an der man die schönen fließenden Übergänge sehr gut sieht. In der Mitte Rot und aussen gelb

Rot-gelb

ich habe erst das Gelbe Richtung Mitte gezogen, dann das Rote in Richtung Gelb und erst im dritten Schritt den Übergang zwischen den Farben gemacht.

Rot-gelb-2

 

So, sollten Fragen sein, wie immer, einfach melden.

Ansonsten hätte ich am Freitag noch eine Ankündigung zu machen. Wir haben nämlich die Gewinner unserer Osteraktion ausgelost. Morgen werden sie auf den Blogs veröffentlicht.

Bis dahin liebe Grüße und fröhliches malen

Sabine