Karte ohne Worte – Verlängerung der Aktion der Woche

Hallo zusammen,

irgendwie hat mich irgendein widerlicher Infekt erwischt und mich sozusagen k. o. gehauen. Ich bin heute seit 10 Tagen zum ersten Mal zumindest so fit, das ich mir die Tastatur ins Bett geholt habe um hier mal wieder was von mir hören zu lassen….

Zum einen um Euch mitzuteilen, dass die Aktion „Aktion der Woche“ bis Ende Mai verlängert wurde. Diese Woche gibt es neben Prägefoldern und Embossingpulvern auch das Erhitzungsgerät zum Angebotspreis. Wer also noch keines hat, hat jetzt eine gute Gelegenheit.

Und außerdem wollte ich Euch doch endlich noch die restllichen Sachen vom Workshop zeigen:

Die Karte ohne Worte

Karte-ohne-Worte

 

Gemacht ist sie in einer der vielen Aquarelltechniken. Sie funktioniert am Besten mit Motiven die nicht großflächig ausgefüllt sind sondern nur aus wenigen Linien bestehen. Hier eben die Herzen. Aquarellpapier wird auf jeden Fall benötigt. Die Herzen werden gestempelt und dann kann man nach 2 Methoden verfahren. Entweder taucht man einen Pinsel in klares Wasser und schüttelt ihn über den gestempelten Motiven, die Prozedur solange wiederholen bis genügend Tropfen auf den gestempelten Linien gelandet sind. Da das manchmal ewig dauert (also bei mir fallen die Tropfen dann meistens überall hin nur nicht auf die gestempelten Linien) helfe ich nach indem ich, z. B. mit dem Aqua-Painter gezielt die Tropfen auf die Linien platziere (Tropfen nicht nicht zu groß machen). Dann vorsichtig beiseite legen und gut trocknen lassen.

In diesem Fall ist die Geduld, die man braucht um das Ganze dann an der Luft trocknen zu lassen gut investiert, denn durch den langsamen Trocknungsprozess kann das Wasser die Farbe richtig gut anlösen und verteilen und dadurch wirklich intensive Flecken entstehen lassen.

Zu guter Letzt haben wir dann den Rand zweifarbig geinkt. Hier ist wichtig immer mit der helleren Farbe zuerst den breiteren Rand machen und dann nur noch ein paar Akzente mit der dunkleren Stempeltinte setzen.

Experimentiert einfach ein wenig herum. Wenn man lieber dezente Flecken haben will kann man nach einer Weile das Wasser vorsichtig mit einer Ecke eines Tuches aufsaugen.

Den „letzten Schliff“ haben die Karten dann noch durch die gestreifte Kordel in Gold und das Herz das wir aus der Goldfolie ausgestanz haben bekommen. Ansonsten ist die Kartenbasis aus Karton in Flüsterweiß und eine Schicht vom Designerpergament Goldfantasie.

So, hier noch ein Bild von den kleinen Aufmerksamkeiten für meine Gäste:

Goodies

 

Wieder mal eine kleine Schachtel die mit dem Envelope-Punchboard gemacht wurde.

Eine schöne Zeit Euch allen

Sa(Bine)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s