In{k}spiration-Weeks Tag 7: Eine Schachtel und erste Erfahrungen mit der neuen „Knetmasse“

Schön das ihr da seid. Heute darf ich Euch endlich zeigen was ich mir für die In[k}spiration-Weeks ausgedacht habe.

Von dem Moment an als ich zum ersten Mal gehört habe das wir nun auch Clay bekommen wollte ich die unbedingt haben und ausprobieren und darum ist es kein Wunder das sie in meinem Projekt einen gut sichtbaren Platz bekommen hat.

Schmetterlingsbox1

Ursprünglich war das mal eine kleine Schachtel wie man sie in der Bastelabteilung zum selbergestalten findet. Bei dem blauen Designerpapier ging es mir wie Marion … es erinnerte mich sofort an früher und an Tischdecken… Alle 3 Papiere sind übrigens aus einer Packung und passen daher ideal zueinander.  Die Kanten habe ich mit Washi-Tape beklebt. Erstens um zu verhindern das das Papier sich dort abstößt und zweitens weil ich fand das es gut aussieht 😉

Box-Übergang

Beim Boden habe ich die Seitenteile der Schachtel nicht bis ganz oben beklebt, sondern die Deckelhöhe freigelassen. Die Schachtel würde sonst nur sehr schwer zugehen und wahrscheinlich würde innerhalb kürzester Zeit das Papier kaputt gehen.

Schmetterlingsbox Deckel

kommen wir dann also mal zum interessantesten Punkt: wie ist die Knetmasse???

Erst hatten wir Plastilin (an den Geruch kann ich mich heute noch erinnern) dann kam Fimo und dann kam laaaaaange nichts …. dann wieder Fimo diesmal in „soft“, aber heutzutage gibt es ja „Clay“ überall. Ich habe mir zum ausprobieren und vergleichen noch 2 andere Massen besorgt. Eine die etwas teuerer ist als die Von Stampin‘ Up! und eine die etwas günstiger ist. Für mich steht fest, den Vergleich muss die Masse von  Stampin‘ Up überhaupt nicht fürchten.

Sie lässt sich gut verarbeiten und dadurch das man sie ganz einfach mit dem Nachfüller oder auch mit einem Stempelkissen einfärben kann hat man immer genau die Farbe zur Hand die man braucht. Wenn man die Masse sehr intensiv einfärbt, so wie das Wassermelone auf meiner Schachtel, dann sollte man sie nach dem einfärben erst mal kurz ein wenig trockenen lassen, denn die zusätzliche Feuchtigkeit muss wieder raus damit sie nicht klebrig wird. Dann ist die Knete superleicht zu handhaben und auch aus den Formen kommt sie ganz einfach wieder heraus. Sollte die Knete in der Form kleben bleiben dann muss sie noch etwas länger antrocknen. 

Man kann aber die Knete auch uneingefärbt kneten und sie mit den Markern anmalen wenn sie getrocknet ist.

Die Blumen gehen leichter aus den Formen wieder heraus als die Knöpfe, für die braucht man ein wenig mehr Übung.

Meine Blüten habe ich nach dem Trocknen mit dem Spritzer noch kurz angesprüht um die Farbe etwas lebhafter zu machen.

SchmboxEckenah

So, genug getratscht kommen wir zur Verlosung. Ich habe heute für Euch ein Stempelkissen in Aquamarin.

 Steki Aquamarin

Teilnehmen kann jeder der die folgenden Regeln beachtet:

– 1 Los für einen Kommentar
– 1 Los für’s Verlinken in der Sidebar auf dem Blog (reicht einmal für alle Verlosungen, bitte im Kommentar angeben)
– 1 Los für’s Schreiben eines Blogbeitrages mit Hinweis auf die Verlosung (bitte ebenfalls im Kommentar angeben)
Meine Verlosung läuft bis morgen, also den 30.06.2013 um 23:00 Uhr
Heute sind wir übrigens ein Trio. Schaut noch bei Heike  und  Tina vorbei. Es lohnt sich!!
Die Verlosungen von  Britta  und Julia  laufen noch bis heute abend, also wer noch nicht hat, der sollte dort noch vorbeischauen
So – das war viel Text 🙂 bis bald
Bine

 

Advertisements

30 Kommentare zu „In{k}spiration-Weeks Tag 7: Eine Schachtel und erste Erfahrungen mit der neuen „Knetmasse““

  1. Huhu,
    oh ja auf das Clay und die Formen freu ich mich auch schon wie sonst was!
    Deshalb freu ich mich so, dass du mir schonmal einen kleinen Ausblick auf die Förmchen gibst =)
    Und da ich schonmal hier bin, versuch ich doch glatt mein Glück und hüpfe in den Lostopf, in der Sidebar steht ihr schon die ganze Woche!
    Liebe Grüße und einen schönen SOnntag!

  2. Liebe Sabine,

    die sieht ja super aus, besonders die Blumen, einfach toll. Danke für die Idee.
    Gerne versuch ich mein Glück mit diesem Kommentar,
    hab leider keinen Blog.

    LG Kerstin

  3. Danke für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! Nun weiß ich auch endlich wofür man das Washitape noch gut benutzen kann.
    LG
    Katrin

  4. Hallo!

    Sehr schöne Schachtel, ganz besonders freue ich mich auf die Blumen, ich werde mir die Masse auch gleich bestellen! 🙂
    Und nun hüpfe ich noch gerne mit einem Los in den Lostopf.

    LG
    Viktoria

  5. Die Röschen sind ja super – hört sich einfach an, sie herzustellen. Da freu ich mich ja schon, endlich aus dem Katalog bestellen zu dürfen.
    VG Dani
    (ich probier mal mit 3 Losen mein Glück)

  6. Das Karopapier gefällt mir richtig gut!

    Spannend, daß Du mit mehreren Massen dies Experiment mit den Blüten gemacht hast.

    Gruß Jasmin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s